Kata- und Kumite-Athleten holen sieben Mal Edelmetall

Erfurt. Die Nachwuchstalente des Bremer Karate Verbandes e.V. (BKV) haben am Wochenende reichlich Edelmetall an die Weser geholt: Bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend, Junioren und U21 haben die Athleten des Verbandes dreimal Silber und viermal Bronze sowie einen siebten Platz gewonnen. Damit haben die Sportler des kleinsten Landesverbandes erneut eindrucksvoll bewiesen, dass in den kommenden Jahren mit ihnen zu rechnen ist.

„Das ist für uns ein sehr gutes Ergebnis“, zieht BKV-Sportdirektor Tobias Nickel Bilanz. Die gute Arbeit der Heimtrainer habe sich dabei ausgezeichnet, die inzwischen aus einem ganzen Topf voller Talente schöpfen können.

Bei besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Kata-Wettbewerben, in denen der BKV seit drei Jahren immer vorne mit dabei ist. In Erfurt unterstrich Jessie Naujocks (Nippon Bremerhaven) in der Jugend ihre Ambitionen nach höherem, indem sie im Einzel den zweiten Platz errang. 2015 war Jessie bereits deutsche Meisterin der Schüler und hat damit nach dem erneuten Klassenaufstieg direkt an die vorherigen Leistungen anknüpfen können. Mit der Junioren-Mannschaft, in der auch ihre Schwester Jamie sowie Matine Weidinger am Start waren, lief es dagegen nicht ganz so rund – das Team sicherte sich dennoch die Bronzemedaille.

Erfolgreicher waren dagegen die anderen Kata-Teams am Start. Das Kata-Team Herren der Junioren (Aidan Lück, Norick Rüffer, Paul Richter) errang mit einer guten Leistung die Silbermedaille. Rüffer (SKIP) konnte sich zudem Bronze in der Einzel-Kata der Junioren sichern. Dabei gelang es ihm, seine internationale Erfahrung in die Waagschale zu werfen: Im Frühjahr war er erstmals mit der Nationalmannschaft bei der EM im Einsatz und hat sich mit diesem Erfolg für weitere internationale Auftritte empfohlen.
Das dritte Silber für Bremen errang auf der mit knapp 900 Startern eng getakteten DM Edgard Merkine bei den Junioren – 55 kg. Der erfolgreiche Nippon-Kämpfer, der im vergangenen und diesem Jahr zahlreiche Erfolge feierte, schaffte damit ebenfalls einen Leistungssprung: Im Jahr 2015 war er noch deutscher Meister bis 52 kg in der Jugend.

Ebenfalls mit Edelmetall kehrten weitere Nachwuchskräfte zurück. Bronze gab es für Anil Gök (Nippon Bremerhaven) im Kumite über 70 kg der Jugend, Rabia Tuna (TuS International) erklomm das Siegertreppchen in der Klasse bis 48 Kilogramm der Junioren. Den siebter Platz belegte Kaan Kabatas (Nippon Brmerhaven) im Kumite bis 57 kg.

Tags

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Veranstaltungen
Juni 2016
M D M D F S S
« Mrz   Jul »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930