Bremen/Gladbeck. Die Karate-WM 2014 ist Geschichte – doch ab sofort können sich Fans der Welttitelkämpfe die Veranstaltung immer wieder vor Augen führen: Mit der Deutschen Meisterschaft am Wochenende in Aschaffenburg wurden die beiden offiziellen Filme zur Weltmeisterschaft veröffentlicht. Darin sind zum einen alle Finalkämpfe zu sehen und zum anderen wird in der Dokumentation „Practice Prizes Perfection“ die WM von vor und hinter den Kulissen betrachtet. Die DVDs sind im Exklusivvertrieb über www.budolife.de verfügbar.

Auf der drei Stunden dauernden DVD „Die Finalkämpfe“ von DKV-Kameramann Edgar Karapetyan sind unter anderem die Gold-Medaillen der Katz-Damen-Mannschaft (Jasmin Bleul, Christine Heinrich und Sophie Wachter) und die Silbermedaillen für Ilja Smorguner (Kata Einzel), Duygu Bugur (- 50 kg) und der Kumite-Herren-Mannschaft (Jonathan Horne, Noah Bitsch, Nika Tsurtsumia, Heinrich Leistenschneider, Mehmet Bolat, Andreas Bachmann und Oliver Henning) zu sehen. Vervollständigt wird die DVD von der einstündigen Eröffnungsshow, in der Karate, Akrobatik und Kunst auf neuartige Weise miteinander verbunden worden waren.

„Practice Prizes Perfection“ von Andrew Levine dokumentiert die WM von ihrem ersten Tag des Millennium-Lehrgangs mit seinen 86 Trainern und über 1.000 Breitensportlern bis zum letzten Tag der WM mit gleich drei deutschen Finalkämpfen hintereinander. Der Blick hinter die Kulissen, Gespräche mit Volontären, Offiziellen und Athleten zeigen das Stimmungsbild während der Karate-WM 2014. Der bereits im Kino präsentierte Film nimmt die Zuschauer auf 126 Minuten mit auf eine Reise in die Organisation der größten Weltmeisterschaft in Deutschland, die zugleich die erste WM für Menschen mit Behinderungen war. .

„Wir freuen uns, dass wir ein solches Andenken möglich machen konnten“, sagen die WM-Verantwortlichen Reiner Zimbalski und Horst Kaireit. „Es war eine sehr erfolgreich, perfekte Weltmeisterschaft mit einer unglaublichen Stimmung“, ergänzt DKV-Sportdirektor Ralph Masella. Diese könne man mit den Filmen jetzt immer wieder erleben. Die Filme kosten einzeln 19,90 Euro, das Doppelpaket 34,90 Euro.

Category
Tags

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.