01_Trainingslager_03-050715_Am Freitag, den 3.07.2015, setzten sich 50 Karateka in den Bus und dieser in Bewegung nach Lastrup. Nach einer entspannten Fahrt kamen wir in der Sportschule Lastrup an, bezogen die Zimmer und bereiteten uns seelisch und moralisch auf das erste Training an diesem Wochenende vor. Ein Traum in Weiß pilgerte von der Sportschule zur Trainingshalle, in der es so heiß war, dass gefühlt kein Sport mehr hätte gemacht werden müssen. – Aber Karateka kennen keinen Schmerz!

Nach gelungenem Training und gefühlten 3 Litern Flüssigkeit weniger, pilgerten wir zurück zur Sportschule, wo uns kalte Getränke und ein Abendbrot erwarteten. Danach saßen die meisten noch in gemütlicher Runde zusammen. Wir freuten uns auf den nächsten Tag. Geweckt wurde um 6:30. Wie soll das nur werden?33_Trainingslager_03-050715_

Erfrischend wurde es – zumindest für alle, die sich dazu entschieden hatten, ins kühle Nass zu springen. Das Naturschwimmbad mit seiner 50-Meter Bahn lud zu einer morgendlichen Abkühlung ein. Auf der anderen Seite der Sportschule übte der Rest der Gruppe tapfer ihre Katas. Das ist Einsatz!

07_Trainingslager_03-050715_Danach fanden zwei Trainingseinheiten statt, die durch eine erholsame Mittagspause voneinander getrennt waren. Die Gedanken ans Schwimmbad machten die Hitze in der Halle erträglich, die Gedanken an anstehende Kyu-Prüfungen am Sonntag ließen nicht die Wahl, sich die Hitze zur Last werden zu lassen. Daher waren doch alle aus ihren eigenen Gründen voll motiviert und elanvoll beim Training mit dabei. Am Abend wurden wir mit einem wunderbaren Grillbuffet verwöhnt. Später trugen Spiele diverser Art zur Erheiterung bei.

Der frühe V20_Trainingslager_03-050715_ogel fängt den Wurm! – auch am Sonntag. Gleiches Prozedere wie am Samstag – die gleichen müden Augen, aber auch die gleiche Motivation, schwimmen zu gehen oder Katas zu trainieren. Am Vormittag fanden das Training, die Prüfungsvorbereitung und die Abnahme der Prüfungen statt. Nach dem Mittagsessen wurde zum letzten Mal an diesem Wochenende trainiert, und die Urkunden für die bestandenen Kyu-Prüfungen wurden überreicht. Alle Prüflinge, die angetreten waren, hielten am Ende stolz eine Urkunde in den Händen. Erschöpft, aber glücklich fuhren wir alle gegen 16:30 Uhr zurück nach Bremen. 23_Trainingslager_03-050715_

Auch rückblickend betrachtet war es ein tolles Wochenende mit vielen neuen Eindrücken, Trainingseinheiten, die richtig viel Spaß gemacht haben, Menschen, die man neu oder besser kennen lernen durfte, leckerem Essen und einer großartigen Sportschule. All dies wäre nicht möglich gewesen ohne all diejenigen, die dieses Trainingslager organisiert haben. Mein Dank geht an alle Mithelfenden und ganz besonders an die Trainerinnen und Trainer! Ich freue mich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Folgende Karatekas haben ihre nächste Gürtelprüfung im Trainngslager bestanden (05.07.15):31_Trainingslager_03-050715_

Weiß / Gelb (9. Kyu): Annika Domack, Neele Maass, Ronican Güngör und Elisabeth Pollmann.
Gelbgurt (8. Kyu): Elisabeth Pollmann, Sorgül Güngör und Vin-Luis von der Borch.
Orangegurt (7. Kyu): Bjarne Schnackenberg.
Gelb-Orangegurt: Alexander May.
Grüngurt (6. Kyu):

Kevin Pfannenstiel.

Blaugurt (5. Kyu): Hans-Jürgen Riemann und Fritz Weißflog.
Blaugurt (4. Kyu): Leon Kück und Rico Reuter.

Herzlichen Glückwunsch !

 Fotos und Artikel von Andreas Seiler

Category
Tags

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.