Bremen. Der Sonderbeauftragte des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden, Senator a.D. Wilfried Lemke, übernimmt die Schirmherrschaft für die Karate-Weltmeisterschaft 2014 in seinem Wohnort Bremen. Lemke zeichnet damit sowohl die ehrenamtlichen Organisatoren als auch die Sportart und Kampfkunst Karate aus, die im November zur 22. Weltmeisterschaft und zugleich zur ersten Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderung in der Hansestadt zusammenkommt.

Foto: Mark Garten / UN

Foto: Mark Garten / UN

„Wir freuen uns sehr, dass Herr Lemke mit seiner ReputaGon und seinen Kontakten die Karate-Weltmeisterschaft und die Karate-Welt unterstützen wird“, sagen die beiden Leiter des Organisationskomitees, Reiner Zimbalski und Horst Kaireit. Es sei eine besondere Auszeichnung und Ehre, wenn der Sonderberater des höchsten Weltgremiums seine Unterstützung zusage. „Gerade Karate passe zu seinem Auftrag“, sind sich die beiden sicher.

Wilfried „Willi“ Lemke, ehemaliger Manager des Fußball- Bundesligavereins SV Werder Bremen und Senator für Bildung und Wissenschaft sowie für Inneres und Sport in der Freien Hansestadt Bremen wird sich intensiv für die Welttitelkämpfe einsetzen, die vom 5. bis 9. November in der ÖVB-Arena an der Bürgerweide ausgetragen werden. Die Organisatoren erwarten bis zu 1.200 Sportler aus 130 Nationen, die an den Titelkämpfen der IOC-anerkannten World Karate Federation teilnehmen. Diese Titelkämpfe sind die bislang größten in der Karate-Geschichte. Zugleich handelt es sich um die einzige WM, die in diesem Jahr auf deutschem Boden ausgetragen wird.

Der Deutsche Karate Verband e.V. wird mit 21 Athleten antreten und rechnet sich realistische Chancen auf Medaillen aus. Umso erfreuter zeigen sich die Verantwortlichen, dass UN-Sonderberater Willi Lemke auch die Teilnahme an der Eröffnungsveranstaltung am Abend des 7. November 2014 zugesagt hat und auch bei zahlreichen Gelegenheiten in Gesprächen für die Karate-Weltmeisterschat 2014 in der gesamten Welt werben wird. Damit, so Zimbalski, werde auch die Stadt Bremen mit einem weiteren Sporthöhepunkt weltweit bekannt werden.

Die Karate-WM 2014 wird vom 5.-9. November 2014 in der ÖVB-Arena ausgetragen. Erwartet werden 1.200 Sportler aus mindestens 130 Nationen. Direkt im Vorfeld findet mit dem Millenniums-Lehrgang vom 1.-3. November 2014 die bislang größte Breitensportveranstaltung innerhalb des Deutschen Karate Verbandes e.V. statt, bei der 86 Spitzentrainer tätig sein werden.

Die ÖVB-Arena Bremen – Sport & Entertainment mitten in der City. Einzigartig in seiner Multifunktionalität, steht sie mit einer Maximalkapazität von 14.000 Zuschauern bei Konzerten und bei unzähligen Welt- und Europameisterschaften in den unterschiedlichsten Sportarten für eine neue Dimension der Live-Kultur.

Tags

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.